Besuch der Landesausstellung im Kloster Ettal

Datum des Berichts: 17.06.2018

Der Freistaat Bayern besteht in diesem Jahr seit 100 Jahren. Die Landesausstellung im Kloster Ettal ist Teil des Jubiläumsprogramms „Mythos Bayern – 100 Jahre Freistaat“, welche der Bayernbund KV Rosenheim im Rahmen seines Jahresprogramms  besuchte.

Nach einer kurzweiligen Busfahrt über Miesbach, Bad Tölz, Oberammergau besuchten 42 Bayernbündler verstärkt mit einigen Gästen diese eindrucksvolle Bayerische Landesausstellung „ Wald, Gebirg und Königstraum – Mythos Bayern“. Bereits um 9 Uhr konnten wir aufgeteilt in 2 Gruppen die Besichtigung begleitet durch ausgezeichnete Führer die Ausstellung genießen. Die Führer beschrieben in hervorragender Weise die einzelnen Abteilungen und Abschnitte der interessanten und informativen Ausstellung. Zu Bayern gehören seit eh und je Gebirge, Seen, Wälder, Menschen in wunderschönen Trachten, das gelebte Brauchtum, das sich mit guten Speisen und kühlem Bier besonders gut feiern lässt.
 
 
Im Ausstellungsführer steht wörtlich, ich zitiere:

Der Wald
Die Zugspitz Region und der Landkreis Garmisch-Partenkirchen sind stark durch den Wald geprägt. Hier finden sich 16 Naturschutzgebiete und acht Landschaftssschutzgebiete. Knapp 50 % der Fläche des Landkreises sind Wald. Die Planungen für einen Naturpark Ammergauer Alpen sind in der konkreten Umsetzungsphase.
Das Gebirg
Die Gebirge der Ammergauer Alpen und der Zugspitz-Region bilden den Rahmen für diese Landesausstellung. Sie gehören auf das klassische Postkartenmotiv und das Bild der Deutschen und Bayern.
 
Der Königstraum
König Ludwig wählte das Graswangtal, um sich hier zwischen Wäldern und Bergen sein Wohnschloss zu bauen: Schloss Linderhof. Auch seine anderen Schlösser wie z.B. das Königshaus am Schachen hat er in der Landschaft des Gebirges inszeniert.

Alle Teilnehmer waren sehr überrascht, dass die 2-stündige Führung so kurzweilig war. Sie ging wie im Flug vorbei. Nach einer gemütlichen  Einkehr fuhren 42 begeisterte Besucher zufrieden nachhause zurück. Ein besonderer Dank gilt Elfriede Göppelhuber für die perfekte Reisegestaltung.
 
Text: Kurt Franz
Bilder: Christian Glas 

Weitere Veranstaltungen